TV-Sportforum
http://tvsportforum.at/

Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang
http://tvsportforum.at/viewtopic.php?f=17&t=84
Seite 1 von 2

Autor:  Jakob [ 6. Juli 2011, 18:56 ]
Betreff des Beitrags:  Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Da schon im Smalltalk viel drüber gesprochen wurde, das aber von eventuellen Mitlesern nicht gesehen werden kann, dachte ich, ich eröffne noch einen Thread dazu.

Leider gehen die Spiele nicht nach München - Wär echt schön gewesen, vor allem, weil ich in gut zwei Stunden dort sein könnte. Nach Korea dauert's etwas länger, egal wie sich die Menschheit bis 2018 technisch weiterentwickelt :eyes:

Aber auch die Anlagen in Bayern find ich sehr nett, mir gefallen das Langlaufstadion in Ruhpolding und auch die Kandahar in Garmisch.

Wie seht ihr die Entscheidung?

Autor:  Der Kaiser [ 6. Juli 2011, 21:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Kaum zu glauben, trotz der guten Worte des Kaisers... :O :D
Ich hätte natürlich auch aus einigen Gründen, die Spiele 2018, hier in Deutschland gehabt.

Pyoengchang hat wohl auch einiges zu bieten habe ich gerade gehört,, so liegen die Wettkampfstätten alle extrem dicht beieinander.
Das ist natürlich schön für die Zuschauer vor Ort.
Zeitverschiebung beträgt +7 Stunden.

Autor:  Tobi88 [ 7. Juli 2011, 17:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Obwohl man bedenken muss die Südkoreaner bewerben sich so lange ist auch schon irgendwie verdient,aber ob das alles so fair gewesen ist das weiß ich nicht,es geht ja nur um Geld das nützt auch das beste Konzept nicht was München durchaus hatte :eyes:

Toll und wer muss jetzt für die ganze Werbung für München aufkommen der Steuerzahler,ich denke wenn wir uns weiter bewerben dürfte es doch was mit Olympia 2026 was werden :lol:

Am besten fand ja diesen Artikel aus Russland

«Sport Express»: «Erstens war ein Austragungsort in Europa nicht zu erwarten (Warum? :eyes: ), zweitens war die - bereits dritte - Bewerbung der koreanischen Stadt sehr überzeugend(Warum? :eyes: ). Zielstrebigkeit und Geduld haben sich ausgezahlt.» Joa das stimmt schon.

Autor:  Jakob [ 7. Juli 2011, 18:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Ich weiß auch nicht, was daran überzeugend war, wär aber interessant.

In Wirklichkeit, so meine Meinung, kränkt das IOC mit seinen Olympia-Vergaben aber die Wintersportfans und die kommen wohl geschätzt zu 80% aus den europäischen Kernländern.
In Kanada war's zwar ganz nett, was sich in den Eishallen abspielte, aber wer war dort schon in Whistler bei den großen Schneedisziplinen? Das Zuschaueraufkommen war doch sehr begrenzt, vor allem an den Schanzen
Was sind schon 5.000 Zuschauer, wenn am Bergisel 45.000 mitfiebern? :eyes:

Autor:  Donald [ 7. Juli 2011, 18:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Ehrlich gesagt, so unangenehm wie die Frauen-WM derzeit gehypet wird, kann ich mir Olympia 2018 derzeit nicht so wirklich vorstellen und bin froh, dass der Kelch an uns vorübergegangen ist. Im Winter denke ich vermutlich anders darüber, jedoch habe ich nichts dagegen, wenn man sich neuen Märkten öffnet, man sollte sowas nicht an den Zuschauerzahlen festmachen.

Autor:  Jakob [ 7. Juli 2011, 18:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

An was soll man es denn festmachen?

Ich find schon, dass die Zuschauer ein entscheidendes Kriterium zu sein. Neue Fans zu gewinnen und die Popularität dieser Sportarten in anderen Kontinenten zu erhöhen, ist schön und gut, nur verliert dieses Event an Größe, wenn es an Orten ausgetragen wird, wo die Leute wenig damit anfangen können.
Schon in Kanada schienen die Leute mit den klassischen Wintersportarten (und das sind für mich jene auf Schnee) etwas zu fremdeln und das wird in Korea wohl noch schlimmer.

Außerdem finden die Wettkämpfe dann in der Nacht und in der Früh statt, sind doch blöde Zeiten für die Europäer, die hauptsächlich einen Bezug zu diesen Disziplinen haben.

Olympia ist neben der Fußball-WM das größte Sportereignis der Welt, so etwas darf gehypted werden! Ich als großer Wintersportfan hätte mich auf dieses Fest gefreut - Genauso, wie auf die Spiele 2014 in Salzburg.

Autor:  Nord-Alpiner [ 8. Juli 2011, 16:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Leider hat wirklich das Geld, und vielleicht auch Mitleid gesiegt, die Vernunft auf alle Fälle nicht! Aber es war ja leider zu erwarten. Aber das es so deutlich ausging, hätte ich nicht erwartet!
Letztlich muss man festhalten, das im Zeitraum von 1998-2018 von 6 olympischen Winterspielen, 2 in Asien, 2 in Nordamerika, 1 in Osteuropa, und auch nur einmal in Mitteleuropa stattfanden! Wenn dies den Stellenwert von Wintersport auf den Kontinenten/in den Ländern wiederspiegelt, weiß ich alles! Das Mitteleuropa, wo schließlich das Herz vom Wintersport schlägt, dermaßen vernachlässigt wird was Winterspiele betrifft, ist schlichtweg ein Skandal!
Mit diesen ganzen Entscheidungen der letzten 10 Jahre ist auch ein Jacque Rogge gescheitert! Bei seinem Amtsantritt sagte er wörtlich: "Ich möchte das die Olympischen Spiele kleiner, bezahlbarer werden". Wenn sie bezahlbarer werden sollten, dann heißt es für mich, sie dorthin zu vergeben, wo schon ein Großteil der Sportanlagen steht, und sie nicht für 2 Wochen Olympia extra gebaut werden müssen, und danach verrotten! In Sotchi ist dies vorprogrammiert, da stand bei der Vergabe null komma nichts, und nach Olympia wird dort auch kaum noch etwas stattfinden!
In Deutschland hätten fast alle Anlagen gestanden! Die Rodelbahn in Königssee, die alpinen Strecken in Garmisch wo dieses Jahr die WM stattfand, eine Sprungschanze (eine hätte noch gebaut werden müssen), die Eishallen in München und Garmisch...es hätten keine Winterspiele mit so wenige Umweltsünden und überflüssige Bauten, und geringen Kosten gegeben wie in Deutschland!

Autor:  Jakob [ 8. Juli 2011, 17:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Der wirtschaftliche und ökologische Aspekt sind natürlich auch zu beachten da hast du recht.

Warum müsste denn noch eine Schanze gebaut werden?
In Garmisch steht die Anlage doch eh schon.

Autor:  Nord-Alpiner [ 8. Juli 2011, 18:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Jakob hat geschrieben:

Warum müsste denn noch eine Schanze gebaut werden?
In Garmisch steht die Anlage doch eh schon.


Auch eine 90 Meter Schanze? Die Große ist klar, da gibts ja immer das Neujahrsspringen, aber ob es auch eine 90ziger gibt, weiß ich momentan garnicht. Kann allerdings sein das sie die auch gleich mitgebaut haben, ist aber dann an mir vorbei gegangen.

Autor:  Jakob [ 8. Juli 2011, 18:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Olympische Spiele 2018 in Pyoengchang

Ja, stimmt - Die ungeliebte Normalschanze hab ich ganz vergessen.

Ob es 2018 allerdings noch Olympische Wettkämpfe von solchen Schanzen gibt, steht aber noch in den Sternen. Da hätte ich es für wahrscheinlicher gehalten, dass sie in Garmisch eine Flugschanze für Olympia hätten errichten müssen :peace:

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/